Einladung zum Film und Gespräch zur Widerstandsbewegung der ukrainischen Dissidenten in der Sowjetunion, 25.06.

200px-SamisdatEinladung zum Film und Gespräch zur Widerstandsbewegung der ukrainischen Dissidenten in der Sowjetunion und „Samisdat“
Wann und wo: 25.06.2014, 20 Uhr, Panda-Theater in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 10435 Berlin
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 
die Ukraine erlebt heute einen der traurigsten, spannendsten und wichtigsten Momenten in ihrer neuesten Geschichte.
 
Doch waren dem Euromaidan und anderen Protestbewegungen davor einige wichtige Voraussetzungen durch 
eine andere Bewegung erschaffen, die noch unter Sowjetunion wirkte: die von ukrainischen Dissidenten.
 
Wer waren eigentlich diese Menschen, die sich der sowjetischen Diktatur quer stellten, welchen Platz in der ukrainischen
Geschichte haben sie, und was ist ihre Stellung in der heutigen Ukraine?
 
Darüber sprechen wir mit dem geschäftsführenden Direktor des Museums für „Samisdat“ 
(Abkürzung für zensurfreien „Selbstverlager“ in den sowjetischen Zeiten): Herrn Öles Obertas, Kiew (Direktor des Museums).
 
Davor zeigen wir den Dokumentarfilm „Who you are, Mr. Jacky?“ (2001, Ukraine, 27′, ukrainisch, russisch und englisch mit englischen Untertiteln) über den ukrainischen Dissidenten Valeriy Marchenko.
 
Wann und wo: 25.06.2014, 20 Uhr, Panda-Theater in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 10435 Berlin.
Der Eintritt ist frei, es besteht Möglichkeit Getränke an einer Bar zu erwerben.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Oleksandra Bienert
Ukrainischer Kinoklub Berlin
ukkb.wordpress.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s