Einladung zur Filmvorführung „Pit no 8“ („Shakhta nomer 8“), 2011 am 7. Mai in Berlin

Liebe Ukraine-Freunde und Interessierte, (please find ukrainian version here)

hiermit laden wir Sie und Euch gern zur unseren nächsten Filmvorführung am 7. Mai ein. Diesmal zeigen wir eine estnisch-ukrainische Co-Produktion, den Dokumentarfilm „Pit no 8“ („Shakhta nomer 8“, http://www.pitnumber8.com/), 2011, 95 Min, Original mit englischen UT. Regisseurin: Marianna Kaat.

Wann: 7. Mai 2012, 20 Uhr.
Wo: Kulturbrauerei, Panda-Theater, Knaackstr. 97, 10435 Berlin (im kleinen Hof der Kulturbrauerei).
Der Eintritt ist frei, um Spende für die Hauptdarsteller wird gebeten (s. unten).

In diesen Tagen wird in Deutschland viel über die Ukraine und über die Lage dort berichtet. Was die Menschenrechte angeht, so ist die Situation nicht nur für ehemalige oppositionellen Politiker katastrophal, sondern für viele verschiedene Teile der Gesellschaft.
In dem Film, den wir am nächsten Montag zeigen möchten, geht es um den 15-jährigen Jungen Yura Sikanov, der mit seinen Schwestern seinen alkoholkranken Eltern entkommt und mit dem illegalen Abbau von Kohle für sich und seine beiden Schwestern sorgt. Der Film spielt in Snizhne (Donezkgebiet, Ostukraine).

Der Film wurde bereits auf mehreren Filmfestivals gezeigt und mehrmals ausgezeichnet. Seine Vorführung in der Ukraine auf dem Menschenrechtsfilmfestival Docudays UA im März 2012 war mit einem Skandal verbunden: die Filmvorführung wurde von den ukrainischen Co-Produzenten verboten und fand dennoch statt.

Nach dem Skandal um den Film „Pit No 8“ in der Ukraine sammeln einige ukrainische NGO’s weiterhin Geld für den Hauptdarsteller Yura, damit er studieren gehen kann und aus dem Dorf Snizhne herauskommt.
Wir werden auch eine kleine Sammelaktion für ihn am Montag dem 7. Mai nach der Filmvorführung des Films machen. Wer Yura helfen möchte, bekommt weitere Informationen auf dieser Seite: http://pitnumber8.blogspot.de/2012/05/you-can-help-children-now.html.

Hier finden Sie einige Artikel zum Film:

Artikel zur Auseinandersetzung um den Film in der Ukraine in „Die Welt“ (auch als Anhang):
http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article106141274/Wie-viel-Wahrheit-vertraegt-die-Ukraine.html

Interview von Marianna Kaat zum Film (russisch):
http://ostro.org/articles/article-372303/.

Wir würden uns freuen Sie bei der Filmvorführung begrüßen zu dürfen!

Mit besten Grüßen,
Oleksandra Bienert

Ukrainischer Kinoklub Berlin
http://www.ukkb.wordpress.com

Artikel „Die Welt“_Grube_nummer_8

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s